Lesung und Diskussion mit Dr. Walter Hehl

Gott kontrovers – was noch in Würde zu glauben ist

Dr. Walter Hehl plädiert, ausgehend von Einsteins
Vorstellungen einer kosmischen Religiosität, für eine Art
aufgeklärte Religion. Darin nehmen die Erkenntnisse der
Wissenschaft - insbesondere Physik, Kosmologie und
Informationstechnologie - einen wichtigen Stellenwert ein.

Es resultieren daraus vier Bereiche einer «Religiosität ohne
Religion»: die Tiefe der Mathematik, die Kraft der Schönheit,
das Erschauern vor dem Unendlichen (ozeanisches Gefühl) und
das moralische Gesetz in uns. Religion im klassischen Sinn ist
«heidnisch» und kindlich, basierend auf einem Wissen, das
Jahrhunderte alt ist und überholt. Die neuen Wissenschaften
bringen neue Erkenntnisse und ermöglichen neue,
«aufgeklärte» Formen von Glauben und Religiosität.

Walter Hehl ist Physiker. Nach langjähriger Tätigkeit im Bereich Forschung und Entwicklung bei IBM ist er heute als Autor und Referent tätig.
 

18.09.2019 - 19:00 bis 21:00
Seebuchhandlung
Eintritt frei